Hundezahnpasta

Filtern
Creme
<
Canina Pharma
Trixie
Creme
Reinigung
für Senioren geeignet
hygienisch
aus natürlichen Rohstoffen
exklusiv
hergestellt in Deutschland
mit Duft
grau
silber

Creme

Hundezahnpasta – abgestimmte Pflege für gesunde Hundezähne

Wie für dich ist auch für deine geliebte Fellnase eine gute Mundhygiene von entscheidender Bedeutung. Mit der richtigen Hundezahnpasta kannst du die Zähne deines Lieblings effektiv reinigen, Karies und Zahnfleischentzündungen vorbeugen und unangenehme Maulgerüche bekämpfen. Entdecke jetzt unser Sortiment an Zahnpasta für Hunde und unterstütze seine Gesundheit auf artgerechte Weise.

Warum ist die Zahnreinigung bei Hunden so wichtig?

Wie wir Menschen neigen auch Hunde beispielsweise zu Zahnstein und Zahnbelag. Diese Ablagerungen entstehen durch Speichel und bakterielle Rückstände aus der Nahrung. Sie setzen sich fest und bilden eine Schicht auf den Zähnen.

Zahnstein wiederum begünstigt Entzündungen des Zahnfleischs. Er kann auch Karies verursachen und im schlimmsten Fall sogar zu Zahnverlust führen. Zudem bildet Zahnbelag einen idealen Nährboden für Bakterien – ein Grund für schlechten Atem.

Eine regelmäßige Zahnreinigung mit einer speziellen Hundezahnpasta beugt diesen Problemen effektiv vor. So bleiben die Zähne deines treuen Begleiters länger gesund und ihr Geruch angenehm.

Das sind die Besonderheiten von Hundezahnpasta

Anders als herkömmliche Zahnpasta für Menschen enthält die Zahnpflege für Hunde keine Schäummittel. Die Inhaltsstoffe sind speziell auf die Bedürfnisse des Hundemauls abgestimmt.

Hundezahnpasta enthält in der Regel kein Fluorid, dafür häufig antiseptische Stoffe. Diese bekämpfen Bakterien und helfen so dabei, Zahnstein und Entzündungen des Zahnfleischs vorzubeugen.

Manche Produkte enthalten zusätzlich natürliche Pflegestoffe wie Kokosöl, Kurkuma oder algenbasiertes Chlorophyll zur Förderung der Zahngesundheit von Hunden. Durch Putzkörper – etwa Knochenmehl – wird eine effektive Reinigung der Produkte gewährleistet.

Für welche Hunde eignet sich Zahnpasta?

Grundsätzlich profitiert jeder Hund von Zahnpasta und der regelmäßigen Zahnpflege mit der speziellen Paste. Besonders empfehlenswert ist die Verwendung von Hundezahnpasta allerdings bei:

  • älteren Hunden mit Zahnsteinbildung 
  • Welpen, um sie früh an die Zahnpflege zu gewöhnen 
  • kleinen Hunderassen, die oft zu Zahnproblemen neigen  

Wenn dein Hund gerne auf Holzstücken oder anderen spitzen Dingen herumkaut, besteht die Gefahr von Verletzungen. Die dabei entstandene offene Wunde bietet Bakterien eine Eintrittsmöglichkeit in die Maulschleimhaut. Deshalb ist es wichtig, dass die Zahnpflege bei Hunden bereits von Anfang an zur regelmäßigen Routine gehört.

Worauf solltest du beim Kauf von Zahnpasta für den Hund achten?

Beim Kauf von Hundezahnpasta solltest du zum Beispiel auf folgende Kriterien achten, um das optimale Produkt ausfindig zu machen:

  • Inhaltsstoffe – Achte darauf, dass die Zahnpasta frei von schädlichen Zusatzstoffen wie Zucker, künstlichen Aromen und Farbstoffen ist. Hochwertige Inhaltsstoffe wie Kieselsäure für die Reinigungswirkung und Kokosöl für die Pflege sind ideal. 
  • Geschmack – Wähle einen Geschmack, den dein Hund mag. Einige Tiere mögen frische Aromen, während andere Fleischgeschmack oder auch eine geschmacksneutrale Variante bevorzugen. 
  • Konsistenz – Die Konsistenz der Zahnpasta spielt ebenfalls eine Rolle. Eine abgestimmte Gel- oder Cremeformel erleichtert das Auftragen und fördert die effektive Reinigung von Hundezähnen und -zahnfleisch.  

Bei der Auswahl der Zahncreme können dir auch die Empfehlungen von Tierärzt:innen oder befreundeten erfahrenen Hundehalter:innen helfen.

So klappt das Zähneputzen beim Hund

Das Zähneputzen sollte am besten zur täglichen Routine werden. Folgende Tipps helfen dabei, das Zähneputzen zum Erfolgserlebnis und Wohlfühlmoment zu machen:

  • am besten abends putzen 
  • in Ruhe und mit Geduld vorgehen 
  • langsam an das Zähneputzen gewöhnen 
  • anfangs nur kurz putzen und die Dauer langsam steigern 
  • Lob, Streicheleinheiten und Leckerlis zur Belohnung einsetzen  

Die tägliche Zahnreinigung sollte sowohl für deinen Hund wie auch für dich zur geläufigen Praxis werden. Am besten putzt du die Zähne deiner Fellnase abends vor dem Schlafengehen – denn dann ist er entspannt und ruhig.

Starte mit Streicheleinheiten, um deinen Hund auf die Zahnpflege einzustimmen. Sprich beruhigend mit ihm und lobe ihn. Nimm dir für das Zähneputzen am Anfang nur kurz Zeit und steigere nach und nach die Länge der Putzeinheiten auf etwa 2 bis 3 Minuten. Dein Hund soll sich langsam an das Zähneputzen gewöhnen.

Hebe hierzu vorsichtig die Lefzen deines Hundes an und bestreiche Zähne und Zahnfleisch mit der Hundezahnpasta. Führe den Finger mit Fingerling oder eine weiche Zahnbürste sanft über die Außen- und Innenseiten der Zähne. Mache kleine kreisende Bewegungen und putze systematisch alle Zähne von vorne nach hinten.

Lobe deinen Liebling währenddessen und belohne ihn immer wieder mit kleinen Leckerbissen. So verknüpft er die Zahnpflege mit einer positiven Erfahrung. Verwöhne ihn abschließend noch mit einer ausgiebigen Streicheleinheit, so wird er die gemeinsame Pflegeroutine bald lieben lernen.

Unser Tipp: Zur sanften und gründlichen Reinigung kannst du auf eine weiche Zahnbürste oder einen geeigneten Fingerling zurückgreifen. Mittlerweile sind zudem auch hochmoderne Ultraschallzahnbürsten für Hunde erhältlich, die das Zähneputzen noch einfacher und effektiver gestalten.

Unser Fazit: Optimale Mundhygiene mit Hundezahnpasta

Mit der richtigen Zahnpflege können Hundebesitzer:innen viel für die Gesundheit ihrer geliebten Fellnase tun. Hundezahnpasta reinigt die Zähne gründlich von Belägen und beugt Zahnerkrankungen vor. Achte beim Kauf auf die Inhaltsstoffe und eine Rezeptur ohne Zusatz- und Konservierungsstoffe. Mit etwas Geduld und der richtigen Technik klappt auch das Zähneputzen mit Hundezahnpasta spielend.