Ein Unternehmen der REWE
 Kostenloser Versand in Deutschland ab 19€
 Wir sind für Sie da 0221/1773-1000
 25 Jahre Erfahrung im Bereich Heimtierbedarf
Sie sind hier:

Villa „Welli“: Haltung von Wellensittichen

Villa_Velli_Der_perfekte_Käfig_ Fotolia_71170552_S_Blog_neu

Immer wieder sieht man Wellis in viel zu kleinen Käfigen. Doch eine artgerechte Haltung sieht anders aus. Erfahre hier, wie ein optimal eingerichteter Käfig ausschauen muss und was du alles beim Kauf, der Ausstattung und der Wahl des geeigneten Spielzeuges beachten solltest.

Zum Vogelkäfig-Sortiment

Der Käfig: zu groß gibt´s nicht

Je einfacher der Aufbau des Käfigs, umso besser. Wellis fühlen sich am wohlsten in einem rechteckigen Käfig, der breiter als hoch sein sollte. So ermöglichst du deinen Wellensittichen kurze Flüge. Ein Käfig für Pärchen sollte 100 cm lang, 50 cm breit und 80 cm hoch sein. Du solltest diese Maße unbedingt einhalten. Kleinere Vogelkäfige solltest du nur für den Transport deiner Tiere verwenden.

Die Höhe des Wellensittich-Heims ist allerdings nur sekundär. Denn die Vögel fliegen eher horizontal als vertikal. Deshalb sind auch „Hubschrauber-Käfige“, die einem Turm ähneln, völlig ungeeignet: Die Vögel können hier nicht richtig fliegen und verschmutzen die unteren Sitzstangen, da sie sich meistens in den oberen Etagen aufhalten. Ebenso ungeeignet sind Rundkäfige – hier haben deine Vögel keinen Rückzugsort. Ebenso solltest du Schmuckkäfige wie Schlösser, Burgen oder moderne Formen vermeiden, sie entsprechen keiner artgerechten Wellensittich Haltung und sind deshalb ungeeignet.

Auch bei den Maßen der Gitter gilt es einiges zu beachten. Die Stäbe dürfen nicht zu weit auseinanderliegen, sonst könnte es passieren, dass dein Welli mit seinem Kopf zwischen die Stäbe gerät und sich selbstständig nicht mehr befreien kann. Zudem ist auch die richtige Farbe der Stäbe entscheidend. Diese sollten in dunklen Tönen gehalten werden – so umgehst du, dass deine Wellis unnötig geblendet werden. Achte darauf, dass die Stäbe rostfrei sind. Darüber hinaus dürfen keine giftigen Stoffe enthalten sein und darf keine Farbe abblättern.

Das Käfigzubehör

Sobald du ein geeignetes Wellensittich-Heim gefunden hast geht es ans Einrichten. Dazu gehört einiges mehr, als einfach ein paar Zubehörteile in den Käfig zu hängen und Futter anzubieten. Deine Wellis lieben die Abwechslung und freuen sich über Beschäftigung und Spielzeuge.

Sitzstangen

Die meisten Käfige haben bereits Sitzstangen, diese sind jedoch meist aus Kunststoff oder aus hart gedrechseltem Holz: Beide Sorten sind ungeeignet. Am besten unternimmst du einen Spaziergang und suchst selbst nach geeigneten Ästen. Diese eignen sich wunderbar zur Verwendung als Sitzstangen. Achte darauf, dass du verschieden dicke Stöcke sammelst, so vermeidest du, dass dein Wellensittich sogenannte „Druckgeschwüre“ erleidet. Äste von Naturbäumen haben den Vorteil, dass sie Mineralien enthalten, die dem Vogel zugutekommen und außerdem seine Beinmuskulatur fordern. Am besten eignen sich Äste von Erlen, Linden, Pappeln, Weiden, Kirschbäumen, Apfelbäumen oder der Hasel. Wenn du geeignete Äste gefunden hast, solltest du sie gründlich reinigen und einige Tage trocknen lassen. Anschließend kannst du sie ihm Käfig deines Wellis anbringen.

Futter- und Wassernäpfe

Achte darauf, dass deine Wellis im Vogelheim immer ausreichend Futter und Wasser vorfinden. Dazu eignen sich am besten Edelstahlnäpfe. Einhängenäpfe, die von außen am Vogelheim befestigt werden, solltest du unbedingt vermeiden, da dein Welli sich an ihnen schwer verletzen kann. Das Wasser sollte immer frisch sein und täglich gewechselt werden. Versuche das Futter deiner Wellensittiche abwechslungsreich zu gestalten. Im Idealfall ergänzt du den Speiseplan um einen dritten Napf und verwöhnst deine Vögel mit frischem Obst und leckerem Zwieback.

Das Badeparadies

Sittiche sind große Wasserfreunde. Du bereitest ihnen eine große Freude, wenn du ihnen ab und an ein Badehäuschen zum Planschen und Spielen am Käfigtor befestigst – dein Welli wird es genießen! Andere dagegen mögen es mehr, mit der Blumenspritze abgeduscht zu werden. Wenn du weder ein Badehäuschen, noch eine Blumenspritze zur Hand hast, kannst du deinen Wellis trotzdem ein schönes Badeparadies herrichten: greife einfach auf eine flache Schale zurück. Diese kannst du dann einfach auf den Käfigboden stellen. Egal für welche Variante du dich entscheidest, achte darauf, dass das Wasser nicht zu chlorhaltig ist.

Schnabelwetzsteine/Sepiaschale

Auch ein geeigneter Schnabelwetzstein beziehungsweise eine Sepiaschale sollten in keinem Vogelheim fehlen. Die im Wetzstein enthaltenen Stoffe sind wichtig für das Knochensystem und die Federbildung deiner Wellis. Darüber hinaus stellst du so sicher, dass deine Vögel regelmäßig ihre Schnäbel wetzen. Achte bei der Anbringung darauf, dass deine Tiere den Wetzstein gut erreichen können. Im Idealfall befestigst du ihn neben einer Sitzstange und tauschst ihn regelmäßig aus.

Vogelsand

Nutze für das Heim deines Tieres ausschließlich Vogelsand. Blumenerde oder gar Bausand sind keine Alternativen und können deinen Wellensittichen ernsthaften Schaden zufügen. Speziell auf deine Vögel ausgerichteter Vogelsand ist da die bessere Wahl. Vogelsand ist ein wahres Allroundtalent: er desinfiziert Vogelkot, liefert wertvolle Mineralstoffe außerdem sind enthaltene Steinchen gut für die Verdauung deiner Wellis.

Die Mischung macht´s

Du siehst also, um ein glückliches und zufriedenes Leben deiner Wellensittiche zu gewährleisten, muss eine gewisse Grundausstattung vorhanden sein. Darüber hinaus freuen sich Wellensittiche über zahlreiches Spielzeug im Vogelheim. Gönne deinen Tieren Abwechslung, denn auf Dauer wird auch das schönste Spielzeug irgendwann zu langweilig. Variiere also zwischen Schaukeln, Klettermöglichkeiten, Leitern und Co. und schaffe dir einen kleinen Vorrat verschiedener Spielsachen an – so bietest du deinen Wellis immer neue Anreize und Langeweile kann gar nicht erst entstehen.

Bildquelle: lusyaya / Fotolia.com

Weitere Tipps zur Gestaltung des Wellensittich-Käfigs

 
War der Artikel hilfreich?
33
5

8 Meinungen von “Villa „Welli“: Haltung von Wellensittichen”

  1. vogelvoliere sagt:

    Hi,hast du sehr toll erklärt für Anfänger sehr gut Verständlich.
    Wir haben auch 10 Wellensittiche im Garten draussen in einer Großen voliere 😀
    lg Jacky

    1. ZooRoyal sagt:

      Hallo,

      vielen Dank für dein Lob!

      Wir wünschen dir eine schöne Woche.

      Liebe Grüße,
      dein ZooRoyal Team

  2. Julian sagt:

    Hi, ich danke dir für diesen hilfreichen Beitrag. Man lernt nie aus. Ich halte seit anderthalb Jahren 4 Wellis. Meine Wellis lieben ihre große Voliere. Einige Punkte werde ich demnächst definitiv umsetzen, Zumindest werde ich die Voliere etwas abwechslungsreicher gestalten.

    VG
    Julian

    1. ZooRoyal sagt:

      Lieber Julian,

      vielen Dank für dein Lob. Wir freuen uns, dass wir dir Tipps geben konnten und wünschen dir einen schönen Restdienstag!

      Liebe Grüße,
      dein ZooRoyal Team

  3. Ferd sagt:

    Hi, klasse Artikel. War mal wieder sehr inspirierend und hilfreich! Sollten die Leute viel mehr drauf achten.

    1. ZooRoyal sagt:

      Hallo Ferd,

      vielen Dank für dein Lob. Freut uns, dass dir der Beitrag so gut gefallen hat.

      Liebe Grüße
      dein ZooRoyal Team

  4. Thomas sagt:

    Es ist wirklich wichtig, dass die Sitzstangen vom Durchmesser her groß genug sind. Super, dass ihr drauf hingewiesen habt, echt toller Beitrag 🙂
    Grüße,
    Thomas

    1. ZooRoyal sagt:

      Hallo Thomas

      Danke für das Lob und dir einen schönen Tag

      Liebe Grüße
      Dein ZooRoyal Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.