Ein Unternehmen der REWE
 Kostenloser Versand in Deutschland ab 19€
 Wir sind für Sie da 0221/1773-1000
 25 Jahre Erfahrung im Bereich Heimtierbedarf
Sie sind hier:

Grüner Leguan – der beliebte Exot für daheim

grünerleguan

Der Grüne Leguan ist unter Terrarianern ein sehr beliebtes Heimtier. Er benötigt jedoch wegen ihrer Größe besonders viel Zeit und ausreichend Platz. Erfahre deshalb hier alles Wissenswerte zur korrekten Haltung und Pflege der beliebten Exoten.

Zum Terraristik Shop

Wissenswertes über die beliebten Exoten

Grüne Leguane sind echte „Riesen“ unter den Heimtieren. Allein ihr Kopf kann einen durchschnittlichen Umfang von ca. 45cm aufweisen, in manchen Fällen ist er sogar noch größer. In der Gesamtlänge kann der Leguan bis zu 2,20m erreichen, den Schwanz mit eingerechnet. Und natürlich bringt ein Tier dieser Größenordnung auch ein ordentliches Gewicht auf die Waage. So können die beliebten Exoten stolze 10-11 Kilo wiegen. Wobei es bei den Echsen – wie bei den meisten Tierarten – so ist, dass die männlichen Tiere häufig etwas größer und massiger sind. Wenn Grüne Leguane als Heimtiere gehalten werden, werden sie zwischen 10 und 17 Jahre alt, jedoch gab es auch schon Tiere, die ein Alter von 25 Jahren erreicht haben. Besonders das Alter hängt jedoch sehr stark von einer gesunden und ausgewogenen Ernährung ab. Obwohl der Name der Tiere eine grüne Farbe vermuten lässt, sind ihre Muster oft gräulich-grün und haben häufig einen starken Einfluss von Braun. Männliche Grüne Leguane haben manchmal sogar eine rot-orange Färbung. In freier Wildbahn sind die Echsen in Mittelamerika und im nördlichen Südamerika zu finden. Einzelfälle berichten jedoch sogar von Grünen Leguanen im äußersten Süden der USA – besonders in Miami. Grüne Leguane leben am liebsten in flachen Gebieten unter 1000m und in der Nähe von Gewässern. Besonders aktiv sind die Leguane am Tag und halten sich am liebsten in Bäumen auf, allerdings verbringen sie ihre Zeit auch sehr gerne im Wasser. Hat sich der Grüne Leguan erstmal einen Ort zum Leben gesucht, ist sehr selten, dass er diesen wieder verlässt.

Blätter statt Insekten

Wenn man den Grünen Leguan sieht, denkt man als erstes, dass dieses Tier sich sicherlich von Insekten oder kleineren Säugetieren wie Mäusen ernährt. Doch das stimmt nicht. Grüne Leguane sind Herbivore, sie fressen also am liebsten Blätter, Pflanzen oder auch Früchte und Gemüse. Darauf solltest du bei der Heimhaltung unbedingt achten. Als tägliche Mahlzeit bietest du deinen Tieren am besten eine bunt gemischte Schale aus verschiedenen pflanzlichen Lebensmitteln und Blättern an. Die Mischung sollte sehr nährstoff- und vitaminreich sein, damit dein Exot ein glückliches und vitales Leben führen kann. Allerdings solltest du darauf achten, dass zu viel Obst und Gemüse schlecht für den Grünen Leguan sind, da sich dieses in zu großen Mengen negativ auf die Verdauung auswirken kann. Gefüttert werden sollte zwei bis dreimal pro Tag mit frischem Futter. Der beste Platz für die Mahlzeiten ist nicht wie bei anderen Tieren am Boden, sondern am besten auf gleicher Höhe mit Ästen, da Grüne Leguane gerne klettern. Zusätzlich zur Hauptnahrung ist es auch von Vorteil, dem Tier eine Mineralstoffquelle zum Beispiel in Form einer Sepiaschale anzubieten und evtl. auch ab und zu Vitaminpräparate zu füttern. Natürlich sollte immer frisches Wasser bereit stehen.

Viel Platz zum Laufen und Klettern

Aufgrund der Größe des Grünen Leguans sollte sein Lebensraum dementsprechend groß ausfallen. Die Echsen lieben es zu klettern und verbringen ihre Zeit in freier Wildbahn meistens auch zwischen den Ästen eines Baumes. Deshalb solltest du dir darüber im Klaren sein, dass das Tier auch im eigenen Heim verschiedene Erhöhungen und Äste zum Klettern und Verstecken benötigt. Um genügend Versteckmöglichkeiten zu bieten, eignen sich auch Korkplatten und -röhren. Da Leguane gute Schwimmer sind, kann auch ein kleines Becken mit Wasser eingerichtet werden, in dem sie sich erfrischen können. Das Becken sollte am besten beheizt sein, da die Tiere tropische Wärme gewöhnt sind und ihnen normales Wasser zu kalt wäre. Es versteht sich schon fast von selbst, dass das gesamte Gehege natürlich bepflanzt und beheizt sein sollte, damit sich der Grüne Leguan wohlfühlt. Am besten ist eine Temperatur zwischen 25 und 28°C und eine Gesamttemperatur zwischen 35 und 37°C. In der Nacht sollte allerdings auf ca. 20 bis 25°C runtergekühlt werden. Mit einer Beregnungsanlage oder einem Fogger kann man zusätzlich für das perfekte Klima sorgen, denn die Luftfeuchtigkeit für einen Grünen Leguan liegt am besten bei 80 bis zu 95%. Auch auf viel Licht muss geachtet werden, denn Echsen benötigen eine hohe Lichtintensität. Zusätzlich ist eine UV-A- und UV-B-Bestrahlung von Vorteil.

Fazit

Vor der Anschaffung eines Grünen Leguans solltest du dir ungebdingt bewusst sein, dass diese Exoten einiges an Pflege benötigen. Das Gehege muss viel Platz zum Klettern und Verstecken bieten, da der Grüne Leguan in freier Natur in Baumkronen lebt. Auch für die richtige Temperatur und Luftfeuchtigkeit solltest du unbedingt sorgen. Bei der Fütterung sollte besonders darauf geachtet werden, dass ausschließlich vegetarische Nahrung zur Verfügung gestellt wird. Zu viel Obst und Gemüse sind allerdings nicht gut, da dies in einer sehr schlechten Verdauung enden kann. Deshalb sollten die Mahlzeiten hauptsächlich aus Blättern und Gräsern bestehen. Ist man sich über all dies im Klaren, kann der Grüne Leguan ein tolles exotisches Haustier sein, an dem man lange viel Freude hat!

Wissenswertes zum Grünen Leguan

Quelle Artikelbild: Pakhnyushchyy / Fotolia.com

 
War der Artikel hilfreich?
9
3

Eine Meinung von “Grüner Leguan – der beliebte Exot für daheim”

  1. Peter Paul Painczyk sagt:

    ich wollte nicht abstimmen das es nicht hilfreich ist sonder wollte kocken was für den der nicht hilreich mackierthat fehlt sorry !

    es war sehr hilfreich !!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.