Ein Unternehmen der REWE
 Kostenloser Versand in Deutschland ab 19€
 Wir sind für Sie da 0221/1773-1000
 25 Jahre Erfahrung im Bereich Heimtierbedarf
Sie sind hier:

Mix it: Mischfütterung für Katzen

Mischfütterung
Nass- oder Trockenfutter? Wer die Qual hat, hat die Wahl. Egal ob Besitzer, Tierarzt oder Züchter, alle haben eine Meinung zu diesem Thema und sind sich uneins. Eine Mischfütterung könnte die Lösung sein. Was genau es mit der Mischfütterung auf sich hat und wie diese aussehen sollte, erfährst du hier.

Zum Katzenfutter-Sortiment

Willkommene Alternative

Viele Katzenbesitzer beschäftigt die Frage, ob sie den Futternapf des geliebten Tigers mit Nass- oder Trockenfutter befüllen sollten. Die Diskussion über geeignetes Katzenfutter und die optimale Ernährung der geliebten Samtpfote ist vermutlich so alt wie die Produktion von Katzenfutter selbst. Es wird philosophiert und argumentiert. Katzentrockenfutter reinigt die Zähne und ist länger haltbar sagen die einen, andere wiederum weisen darauf hin, dass die Katze als Fleischfresser (Carnivore) Nassfutter für ein gesundes und zufriedenes Katzenleben braucht. Kein Wunder also, dass viele Katzenbesitzer den Napf der Mieze vor lauter Pro und Contras nicht mehr sehen. Die Mischfütterung kann da eine willkommene Alternative sein, bei der du deine Katze mit einem abwechslungsreichen Speiseplan verwöhnen kannst.

Nassfutter vs. Trockenfutter

Selbstverständlich würden die Mahlzeiten unserer Katzen in freier Wildbahn anders aussehen als sie sich daheim im Alltag realisieren lassen. So stünden – wie auch bei ihren großen Verwandten Löwen, Tigern und Co. – Vögel, Kleintiere und natürlich Mäuse ganz oben auf dem Speiseplan. Maus und Vogel finden sich aber natürlich nur selten in der heimischen Vorratskammer und so ward die Fertignahrung für die Samtpfote geboren. Doch was ist nun besser für die Katze, Trocken- oder doch lieber Feuchtfutter?

Natürlich lassen sich – wie auch bei Produkten für uns Menschen – Unterschiede in der Qualität der verwendeten Zutaten und Inhaltsstoffe erkennen.

Quelle: / Fotolia.com

Quelle: Mara Zemgaliete / Fotolia.com

Wie du siehst, gibt es viele Vorteile für Nassfutter und natürlich auch für Trockenfutter. Entscheidend ist meist jedoch nicht die Fütterungsform. Letztlich ist es beim Katzenfutter so, wie bei vielen Ernährungsfragen – die Qualität ist entscheidend. Trockenfutter für Katzen kann eine ebenso hochverdauliche und hochwertige Qualität haben wie Nassfutter und umgekehrt. Isst du jeden Tag Burger und Pizza, so kannst du davon ausgehen, dass dein Körper früher oder später unter der minderwertigen Ernährung leiden wird. Genauso so ist es bei den Mahlzeiten deiner Katze. Erstklassiges und hochwertiges Futter – egal ob trocken oder nass – mit viel Fleisch und wenig Getreide hält deine Katze jung und gesund, minderwertiges Futter macht sie hingegen irgendwann müde und träge.

Die perfekte Mischung

Wie bei allem im Leben, gilt auch bei der Katzenfütterung, die Mischung macht´s! Durch eine kombinierte Fütterung kannst du die Vorteile beider Ernährungsformen wunderbar ausschöpfen. So erhält deine Mieze alles, was sie für ein glückliches Katzenleben benötigt. Doch nicht nur auf die Katzengesundheit wirkt sich die Mischung von Feucht- und Trockenfutter positiv aus, auch findet deine Katze so in ihrem Futternapf stets eine leckere und abwechslungsreiche Mahlzeit. Schließlich weiß jeder, gutes Essen macht glücklich.

Weiterführende Informationen zu Mischfutter

Quelle Artikelbild: Werner Fellner / Fotolia.com

 
War der Artikel hilfreich?
28
2

6 Meinungen von “Mix it: Mischfütterung für Katzen”

  1. S.F sagt:

    Es ist nicht bewiesen das Trockenfutter die Zähne reinigt. Das Futter wird zu schnell im Maul weich das es das gar nicht kann. Zudem quillt Trockenfutter sehr auf und braucht viel Wasser. So muss die Katze mehr trinken. Das beste ist immer noch BARFen.

    1. ZooRoyal sagt:

      Hallo,

      danke für deinen Kommentar. Natürlich ist dies nicht bewiesen. Wie bereits im Text erwähnt, handelt es sich um Annahmen und Argumente von Befürwörtern und Gegnern der jeweiligen Fütterungsform.

      Wir wünschen dir einen schönen Donnerstag.

      Liebe Grüße,
      dein ZooRoyal Team

  2. Helga Rillmann sagt:

    Hallo
    Ja ich bin auch der Meinung das man Katzen mit Nass-Trockenfutter füttern sollte , nach meiner Meinung Nassfutter als Hauptmahlzeit und Trockenfutter für den kleinen Hunger zwischen durch . Auch das man hochwertiges Futter nehmen sollte, aber was tun , wenn die Katzen nur an das Discounterfutter gewöhnt sind und das hochwertige Futter total ablehnen!
    Gruß Helga

    1. ZooRoyal sagt:

      Hallo Helga

      Da sprichst du wirklich ein Problem an, denn wie wir wissen, können unsere Samtpfoten ganz schöne Dickköpfe sein, was die Wahl ihre Lieblingsfutters angeht. Da bleibt nur auszuprobieren und die Katzen ganz langsam umzustellen.

      Liebe Grüße!
      Dein ZooRoyal Team

  3. Jana sagt:

    Es ist mir klar, dass ZooRoyal kein BARF-Futter verkauft, aber dann sollte es nicht Ratgeber heißen, wenn es nicht alle Fütterungsformen berücksichtigt.
    Und Trockenfutter hat überhaupt keine Vorteile für die Katze.

    1. ZooRoyal sagt:

      Hallo Jana,

      wenn du an weiterführenden Informationen zur BARF-Ernährung für die Katze interessiert bist, kannst du dir gerne folgenden Beitrag durchlesen: http://www.zooroyal.de/ratgeber/katzen/barfen-fuer-katzen/

      Darüber hinaus findest du unter http://www.zooroyal.de/katze/katzenfutter/futterergaenzung/?p=1&f=9 zahlreiche BARF-Produkte für deine Katze.

      Liebe Grüße und einen schönen Dienstag!
      Dein ZooRoyal Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.