Ein Unternehmen der REWE
 Kostenloser Versand in Deutschland ab 19€
 Wir sind für Sie da 0221/1773-1000
 25 Jahre Erfahrung im Bereich Heimtierbedarf
Sie sind hier:

Go Green: Bio-Futter für die Katze

bio

Bio-Produkte erfreuen sich stetig wachsender Beliebtheit. Sie gelten als besonders hochwertig und sind gesund. Kein Wunder, dass eine biologische Fütterung auch bei Tieren im Trend liegt. Erfahre hier, was Bio-Futter auszeichnet und warum es so gesund sein kann.

Zum Katzenfutter-Bioshop

Hochwertiges Katzenfutter erkennen

Hochwertiges Katzenfutter zu erkennen, ist manchmal gar nicht so leicht. Dennoch gibt es Zutaten, die dir verraten, ob das Futter gesund und damit für deine Katze geeignet ist oder ob du besser die Finger davon lassen solltest.

Künstliche Konservierungsstoffe und künstliche Antioxydantien haben in einem hochwertigen Katzenfutter nichts verloren. Selbiges gilt auch für nur mühsam verdauliche Kohlenhydrate wie Stärke, sogenannte Trockenschnitzel und Zellulose. Auch ungesunde Zusätze wie Karamell, Zucker und künstliche Farbstoffe sollten auf keinen Fall in der Katzenmahlzeit enthalten sein. Besondere Vorsicht ist geboten, wenn du auf der Zutatenliste Mais, Maisgluten und/oder Soja entdeckst. Diese zählen zu den Allergenen und sollten deshalb lieber gemieden werden.

Auch undefinierbare tierische und pflanzliche Nebenerzeugnisse sollten nicht Bestandteil des Futters sein. Denn wer möchte in seiner Mahlzeit schon gemahlene Hühnerknochen und Co. vorfinden?

Vorteile von Bio-Katzenfutter

Bei der Herstellung von Bio-Produkten werden der natürliche Kreislauf beim Anbau von Pflanzen und die Tierhaltung mehr in den Vordergrund gestellt als es bei klassischen Tierspeisen der Fall ist. Der Herstellungsprozess ist mit strengen Richtlinien verbunden. Die Einhaltung der gängigen Vorschriften wird in regelmäßigen Abständen von einer Öko-Kontrollstelle überprüft. Bei den Kontrollen stehen die verschiedenen Aspekte im Fokus. Die Kontrollen beginnen bereits beim Schlachttier selbst. Hier wird überprüft, ob die Tiere ökologisches Futter erhalten und ob sie ausreichend Platz im Stall haben. Doch auch der Umgang mit eventuellen Krankheiten spielt eine ernstzunehmende Rolle. Hier lautet die Devise: Homöopathie statt Chemie.

Du siehst also, bis das Futter deiner Tiere tatsächlich mit dem Bio-Siegel versehen werden kann, ist es ein langer weg. Durch die regelmäßigen Überprüfungen kannst du als Verbraucher sicher sein, dass deine Samtpfote immer gesundes und biologisches Futter in ihrem Futternapf vorfindet.

Futter in Lebensmittelqualität

Bei der Herstellung von Bio-Katzenfutter gelten dieselben Richtlinien wie bei der Zubereitung von Bio-Lebensmitteln für den Menschen. Entsprechend hoch ist auch die Qualität der Katzennahrung. Warum solltest du deinem geliebten Haustiger nicht dieselbe Nahrungsqualität gönnen, die auch du bevorzugst?

Bio-Produkte sind mit höheren Kosten verbunden

Gewiss hast du schon festgestellt, dass Bio-Produkte deutlich teurer sind. Doch woran liegt das? In der herkömmlichen Massentierhaltung spielt das Wohl des Tieres häufig nur eine untergeordnete Rolle. Zur Realisierung einer artgerechten Haltung, so wie es die Bio-Produzenten vorsehen, benötigt man mehr Platz, teureres Futter und folglich mehr Geld, das allerdings auch mit einer nachweislich besseren Qualität einhergeht – Gutes hat eben manchmal seinen Preis.

Geld sparen dank Bundles

Bio-Katzenfutter kann im Internet verhältnismäßig günstig bestellt werden. Dank der einsehbaren Fütterungsempfehlungen kannst du den Bedarf deines Vierbeiners sehr gut kalkulieren. So kannst du größere Mengen auf Vorrat ordern und dabei von Rabatten/Bundle-Aktionen profitieren.

Der Geschmack von Bio-Katzenfutter

Das Bio-Futter ist für deine Katze viel bekömmlicher und schont ihr empfindliches Magen-Darm-System. Die ausgewählten Zutaten sind, wie bereits erläutert, zumeist auf Lebensmittelniveau und zeichnen sich durch einen frischen, vollen Geschmack aus.

Woran liegt das genau? In der Regel wird bei Bio-Produkten auf den Zusatz von künstlichen Aromen und Geschmacksverstärkern verzichtet. Außerdem beinhaltet die naturbelassene Nahrung weniger Wasser und dafür mehr eigene Geschmacksstoffe. Auch Zucker, Gluten und andere Zusatzstoffe, die häufig im herkömmlichen Katzenfutter zu finden sind, werden bei der Zubereitung von Bio-Katzenfutter bewusst weggelassen.

Bio-Katzenfutter-Sortiment: Große Vielfalt

Mittlerweile lässt das Bio-Sortiment keine Wünsche mehr offen. Dein Tiger kommt so voll und ganz auf seine Kosten. Zahlreiche Sorten bieten dir die Möglichkeit, den Speiseplan deiner Samtpfote in regelmäßigen Abständen zu variieren und somit für eine willkommene Abwechslung zu sorgen.

Sowohl Meerestiere als auch Geflügel, Rind oder Schwein finden sich in den Zutatenlisten wieder. Natürlich gibt es auch sehr gemüselastige Varianten. Entscheidend ist, dass die Bio-Produkte wertvolle Vitamine und Mineralstoffe zur Verfügung stellen und deinem Vierbeiner die Energie liefern, die er benötigt, um die alltäglichen Aufgaben des Katzenlebens mit Bravour zu meistern.

Gutes für die Umwelt tun

Naturbewusst handeln bedeutet auch, dass keine Monokulturen gezüchtet werden, sondern vielmehr eine Vielfalt auf dem Acker unterstützt wird. Auf diese Weise ist es möglich, seltenen Pflanzen, Vögeln und Insekten einen Lebensraum zu bieten. Folglich tust du nicht nur deiner geliebten Katze einen Gefallen. Du übernimmst gleichzeitig auch Verantwortung für andere Tier- und Pflanzenarten.

Gesund, schont die Umwelt und freut die Katze

Immer mehr Menschen kaufen ihre Lebensmittel im Bioladen. Auch der Wunsch nach umweltbewusster, gesunder und ausgewogener Tiernahrung wird immer größer. Alleine die Tatsache, dass Bio-Futter strengen Qualitätskontrollen unterliegt und zudem als allergiesicher gilt, stellt für viele Tierhalter einen ausschlaggebenden Punkt dar.

Ob man sich für oder gegen die Verwendung von Bio-Futter entscheidet, ist schlussendlich jedem Tierhalter selbst überlassen. Gewiss ist auch die Bio-Branche nicht skandalfrei. Nichtsdestotrotz kann man sich im Vorfeld über den jeweiligen Produzenten ausgiebig informieren. Sowohl das Internet als auch diverse Zeitschriften sind dir dabei eine Hilfe. Natürlich kannst du bei Rückfragen auch den Produzenten kontaktieren.

In der Regel weist das Bio-Katzenfutter Fleisch von gesunden und artgerecht gehaltenen Tieren auf, frisches Bio-Gemüse und mitunter auch gesundes, unbelastetes Obst. Bio-Futter ist gerade deshalb zu empfehlen, weil es bedauerlicherweise zu häufig vorkommt, dass man im herkömmlichen Katzenfutter auf zweifelhafte Inhaltsstoffe stößt. Diese wirken sich unter anderem negativ auf den Verdauungsprozess deines Tieres aus. Zu den daraus resultierenden negativen Folgen zählen mitunter Magenverstimmungen und Durchfall. Mit der Wahl eines qualitativ hochwertigen Bio-Futters machst du den Alltag deiner Katze schmackhafter und trägst zu einem gesunden und glücklichen Katzenleben bei.

Weiterführende Informationen zu Bio-Katzenfutter

Quelle Artikelbild: Nailia Schwarz / Fotolia.com

 
War der Artikel hilfreich?
19
2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.