Ein Unternehmen der REWE
 Kostenloser Versand in Deutschland ab 19€
 Wir sind für Sie da 0221/1773-1000
 25 Jahre Erfahrung im Bereich Heimtierbedarf
Sie sind hier:

Coton de Tuléar: Schneeweißer Baumwollhund

coton de tulearDer kleine Coton de Tuléar – auch Baumwollhund genannt – ist ein überaus freundlicher und aktiver Zeitgenosse. Er besticht durch seine aufgeweckte Art und sein charakteristisches langes bauschiges weißes Fell. Was sonst noch typisch für diesen Vierbeiner ist, kannst du hier nachlesen.

Zu den Fellpflege-Produkten

Steckbrief:
Gattung: Hund
Größe: Fellfarbe: weiß, im Welpenalter Flecken möglich
Gewicht: 4-6kg
Lebenserwartung: 15-17 Jahre

Herkunft des „Baumwollhundes“

Coton de Tuléar – der Name verrät bereits einiges über den kleinen Vierbeiner. Wörtlich übersetzt bedeutet sein Name „Baumwolle von Tuléar“ und beschreibt damit eine Stadt im Süden von Madagaskar. Dort war die Rasse Jahrhunderte lang ein beliebter Schoßhund der Reichen und Mächtigen. Verwandt ist der Coton mit dem französischen Bichos Frisé, dem Löwchen, dem Malteser, dem Havaneser und dem Bologneser. Seine Vorfahren wurden durch Soldaten von Frankreich nach Madagaskar gebracht und entwickelten sich dort zum heutigen Baumwollhund.
In Europa und Amerika war die Rasse bis zu den 1960er Jahren weitestgehend unbekannt. Erst als die Franzosen den kleinen Vierbeiner vor etwa 40 Jahren mitbrachten, stiegen seine Bekanntheit und somit auch sein Wert – wer sich fortan einen solchen Hund anschaffen wollte, musste sich auf Preise ab 1000 € pro Welpen einstellen.

Verhaltensweisen und Wesen des Coton de Tuléar

Der kleine Vierbeiner ist ein aufgeweckter, freundlicher und ausgesprochen umgänglicher Hund. Er ist sehr zutraulich und hält stets zu seinem Herrchen beziehungsweise zu seiner Familie. Er ist sehr anpassungsfähig und zeigt sich verspielt und verschmust. Auch mit Kindern kommt der kleine Baumwollhund wunderbar aus. Auf Fremde reagiert er meist offen und neugierig. Anderen Artgenossen tritt er fröhlich und spielfreudig gegenüber. Bei Spaziergängen behält der Coton sein Herrchen im Blick und sucht immer wieder seine Nähe. Die Kondition des Coton de Tuléar ist in Anbetracht seiner Größe bemerkenswert: ein dreißigminütiger Spazierganz reicht dem Vierbeiner aus, eine dreistündige Wandertour meistert er allerdings ebenfalls mit Bravur! Der Coton ist ein sehr aufmerksamer Hund. Er lernt schnell dazu und ist deshalb leicht zu erziehen. Kunststückchen und Agility sind willkommene Beschäftigungen.

Baumwollfell in schneeweiß: Aussehen und Merkmale

Das Fell des Coton de Tuléar ist – wie kann es auch anders sein – Namensgeber und wichtigstes äußeres Merkmal des Hundes, denn es ist so weich und geschmeidig wie Baumwolle. Das Haar ist lang, sehr dicht und kann auch leicht gewellt sein. Der Coton besitzt keine Unterwolle, weshalb es auch keinen saisonbedingten Fellwechsel gibt. Die Farbe des Haarkleides ist meist rein weiß, wobei an den Ohren graue Stelle möglich sind, die aus weißen und schwarzen Haaren bestehen. Übrigens: Auch Welpen die graue oder braune Stellen aufweisen, werden im Erwachsenenalter ebenfalls weiß!
Die Beine des Cotons sind im Vergleich zur Körperlänge recht kurz, der Hals ist muskulös. Die Rute ist lang und wird in Ruhezustand tief getragen, in freudigem Zustand zeigt sie nach oben und in Richtung Nacken. Die hängenden Ohren sind recht klein und dreieckig und im weißen Haarkleid kaum zu sehen. Die runden Augen sind dunkel und haben einen lebhaften und wachen Ausdruck.

Haltung und Beschäftigung: Kleiner Hund, großes Potenzial

Auch wenn die flauschige Fellnase klein ist, ist sie keinesfalls langweilig. Der Vierbeiner will gefördert werden und zeigen, was er kann. Dafür ist das Agility-Training optimal geeignet, auch Hundetanz oder verschiedene Kunststücke fördern und fordern den kleinen Racker. Neben ausgiebigen Spaziergängen ist der Coton aber auch für gemeinsame Schmusestunden zu haben.
Der Baumwollhund ist neugierig und lernfreudig und möchte überall dabei sein – und das solltest du ihm auch ermöglichen. Er ist ein Hund, den du überall mitnehmen kannst und auch solltest. Stundenlanges Alleinsein ist nicht sein Ding, deshalb ist er auch nicht der richtige Hund für Vollzeit-Berufstätige, die nicht die Möglichkeit haben in ihrer Abwesenheit für Gesellschaft zu sorgen.

Intensive Fellpflege

Wie fast jedes Haustier mit langem Haarkleid benötigt natürlich auch der Coton de Tuléar eine intensive Fellpflege. Sein langes Haar sollte bis zu viermal wöchentlich gründlich gekämmt werden, um so Verfilzungen zu vermeiden. An die Kämmprozedur solltest du den Hund bereits im Welpenalter gewöhnen.
Grundsätzlich muss das Fell des Baumwollhundes nicht geschnitten werden, da es das entscheidende Rassemerkmal ist und er keine Unterwolle hat. Etwa alle sechs Wochen steht jedoch eine gründliche Wäsche mit einem guten Shampoo und einer Spülung für Hunde an.

Rassentypische Krankheiten: Fehlanzeige!

Da es des Coton de Tuléar erst wenige Jahrzehnte in Europa gibt, ist er noch kein Opfer der Massenzucht und seine Rasse ziemlich ursprünglich und gesund. Rassetypische Erkrankungen sind daher bisher nicht bekannt.

Klein aber oho!

Der kleine Racker hat es wirklich in sich: Offen, lebhaft und freundlich – das sind seine charakteristischen Wesenszüge und machen den weißen Vierbeiner zum perfekten Familienhund. Kunststückchen übt er mit dir genauso gerne wie gemütlich auf dem Sofa schmusen und auch Fremden gegenüber ist stets aufgeschlossen. Ein richtiger „Gute-Laune-Hund“ eben!

Wissenswertes zum Coton de Tuléar

Quelle Artikelbild: CALLALLOO CANDCY / Fotolia.com

 
War der Artikel hilfreich?
46
6

2 Meinungen von “Coton de Tuléar: Schneeweißer Baumwollhund”

  1. Riester Anne sagt:

    Aber ich finde wirklich alle Hunde überhaupt Tiere sehr süß! “Aber alle Tiere sind süß, aber man muss sich echt richtig entscheiden weil alle Tier auch wirklich Zeit benötigen Sie sind dann ein Familienmitglied uns kein Spielzeug und es ist wichtig sich vorher Gedanken zu machen! Und nicht weil ich Grade darauf Lust habe!”oder oder oder!

    1. ZooRoyal sagt:

      Liebe Anne,

      da hast du natürlich Recht. Die Anschaffung eines Tieres ist an viele Aspekte gekoppelt und sollte stets gut durchdacht sein.

      Liebe Grüße
      dein ZooRoyal Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.