Ein Unternehmen der REWE
 Kostenloser Versand in Deutschland ab 19€
 Wir sind für Sie da 0221/1773-1000
 25 Jahre Erfahrung im Bereich Heimtierbedarf
Sie sind hier:

Ab in den Urlaub – und die Fische?

AquariumUrlaub
In der Ferienzeit tauschen wir den stressigen Alltag gegen Sonne und Meer. Doch die Fische bleiben daheim. Erfahre deshalb hier, wie du dein Aquarium präparieren solltest, wenn du dich einige Zeit nicht um dieses kümmern kannst.

Gute Vorbereitung ist ein Muss

Die Urlaubszeit ist die schönste Zeit des Jahres. Endlich lassen wir den anstrengenden Berufs- und Alltagsstress hinter uns und gönnen und entspannende Reisen in den sonnigen Süden. Doch auch während dieser Zeit möchten unsere Tiere zuhause versorgt werden. Damit dein Aquarium auch während deiner Abwesenheit einwandfrei und ohne Komplikationen läuft, braucht es vor deinem Urlaub ein wenig Vorbereitungszeit. Steht beispielsweise ein zweiwöchiger Urlaub an, so musst du bereits vier Wochen vorher nochmals intensiv alle Wasserwerte kontrollieren. Aber warum ist das so? Die Frage ist schnell beantwortet: einige Parameter ändern sich schleichend. Laut Murphys Gesetz passiert der Kollaps dann, wenn das Urlaubs-Hotelzimmer bereits bezogen ist.

Messbare Werte kontrollieren

Typischer Unfall: Durch die erhöhten Temperaturen im späten Frühling bzw. im frühen Sommer wird die stabilisierende Wasserhärte bedingt durch schnellere Stoffwechsel-Abläufe zügiger als sonst verbraucht. Die Fische fressen gleichzeitig mehr und betteln öfter um Futter (die innere Uhr gibt das vor), dementsprechend entsteht deutlich mehr Nitrat und Kot. Diese Belastung kann schlimme Folgen haben, wenn die Maßnahmen zur Vorbeugung nicht beachtet werden. Als Faustformel gilt: Wenn sich alle Wasserwerte über mindestens vier Wochen stabil halten und keine nennenswerten Abweichungen zu erkennen sind, scheint alles gut zu sein. Bestenfalls trägst du die Messergebnisse in eine Tabelle ein – so fallen dir Abweichungen schneller auf.

Auf die Dosis kommt es an

Da sich jedoch im Wasser ebenso Stoffe anreichern, die nicht so einfach zu messen sind, sollte ebenfalls vier Wochen im Voraus ein wöchentlicher Wasserwechsel durchgeführt werden. Etwa 20-30 Prozent des Gesamtinhaltes sind hierbei ein guter Richtwert. So kannst du sicher sein, dass Stoffwechselendprodukte ausreichend verdünnt und verbrauchte Mineralstoffe genügend nachdosiert werden. Da Wasserwerke seit einiger Zeit sehr hohe Vorschriften bezüglich der Wasserreinheiten haben, wird sehr intensiv vorgefiltert. Leider so sehr, dass auch extrem wichtige Spurenelemente entfernt werden. Somit fehlen diese später den Aquarienbewohnern – die daraus folgenden Mangelerscheinungen erkennt man an blassen Fischen, Abmagerungen trotz ausreichender Fütterung, Kümmerwuchs der Pflanzen trotz (CO2-)Düngung und an insgesamt fehlender Wasserbrillianz – alles scheint zu stagnieren. Deswegen braucht jeder Aquarianer Spurenelemente zum Nachdosieren, am besten schon vier Wochen im Voraus.

Boxenstopp am Bodengrund

Auch sollte im Zuge des Wasserwechsels der Bodengrund mit dem Mulmreiniger gesäubert und auf eventuelle Fäulnisstellen überprüft werden. Steigen beim Bewegen des Kieses auffällig viele Luftblasen auf, so ist Achtung geboten. Getreu dem Motto “sicher ist sicher” lohnt es sich, den Kies noch vor dem Urlaub gegen neuen Bodengrund zu tauschen. Der Filter sollte ebenfalls gecheckt werden. Hierbei jedoch nicht zu gründlich vorgehen! Am besten entfernst du hier lediglich den vorhandenen Grobschmutz. Vergiss hierbei nicht, frische Reinigungsbakterien zu dosieren.

Eiweißabschäumer

Im Meerwasseraquarium sollte der Eiweißabschäumer kurzfrisitg vor dem Urlaubsantritt erfolgen. Wenn die Futterration reduziert wird, kann es ausreichen, auch die Abschäumerleistung um 20 Prozent zu drosseln, um ein Überlaufen des Schaumtopfes zu verhindern. Auch Strömungspumpen können spontan versagen, weshalb es hilfreich ist, eine weitere für die Urlaubszeit zu installieren. Die Wassertemperatur kann um etwa 1°C heruntergefahren werden. Die Schmutzproduktion der Tiere nimmt somit etwas ab.

Ausreichend Nahrung

Im optimalen Fall kann die Fütterung deiner Fische ein Freund, ein Familienmitglied oder ein Nachbar übernehmen. Deine Urlaubsvertretung sorgt so nicht nur für glückliche, satte und zufriedene Fische, sondern kann auch gleichzeitig nach dem Rechten schauen und überprüfen, ob dein Aquarium einwandfrei läuft. Ist es dir nicht möglich eine bekannte Person zu beauftragen, können auch Futterautomaten eine gute Alternative darstellen. Der Handel bietet Futterautomaten an, die auf die benötigte Futtermenge und -häufigkeit eingestellt werden können. Die Menge sollte jedoch auf etwa die Hälfte der normalen Futterportion eingestellt werden. Eine unbemerkte Überfütterung könnte sonst unter Umständen fatal enden. Dauert der Urlaub nur wenige Tage bis maximal eine Woche, genügt spezielles Urlaubsfutter (nur im Süßwasseraquarium), welches im Wasser verweilt und von den Fischen bei Bedarf aufgenommen werden kann, ohne dass das Wasser unnötig belastet wird.

Überwachungsanlagen für mehr Sicherheit

Solltest du einen besonders wertvollen Besatz pflegen, kann sich eine Überwachungsanlage lohnen, die die wichtigsten Wasserparameter laufend überprüft und im Bedarfsfall eine Not-SMS an dich sendet, damit ein Bekannter zur Überprüfung informiert werden kann. Einige Anlagen bieten die Option, die Werte in Echtzeit online abzurufen. Das Ein- und Ausschalten der Beleuchtung übernimmt eine Zeitschaltuhr. Digitale Überwachungsanlagen sind besonders zu empfehlen, da sie im Falle eines kurzzeitigen Stromausfalls die Programmierung beibehalten.

Maßnahmen vor dem Urlaub

Damit deine Fische während deiner Abwesenheit gut gerüstet sind, haben wir für dich eine Checkliste mit den wichtigsten Maßnahmen zusammengestellt.

Urlaubscheckliste

Quelle Artikelbild: powerstock / Fotolia.com

 
War der Artikel hilfreich?
19
6

3 Meinungen von “Ab in den Urlaub – und die Fische?”

  1. Arthur sagt:

    Hallo liebe Aquarianer,

    mir hat der Beitrag sehr gut gefallen.
    Sehr informativ und hilfreich, den jetzt weiß ich was ich zu tun habe wenn es in den Urlaub geht;)

    LG
    Arthur

    1. ZooRoyal sagt:

      Lieber Arthur,

      vielen Dank für dein Lob. Über das Feedback unserer Leser freuen wir uns immer sehr und hoffen, dass du auch in Zukunft viel Freude an unseren Beiträgen hast.

      Wir wünschen dir einen schönen Tag und alles Liebe,
      dein ZooRoyal Team

  2. […] Wer unabhängigere Haustiere hat, sucht sich am besten einen Nachbarn, der ab und an vorbei schaut. Die meisten Katzen, vor allem Freigänger, sind bereits zufrieden, wenn ihnen morgens und abends Futter gebracht wird, was sich stressfreier gestaltet als ein Umzug auf Zeit. Aquarienbewohner sind sogar noch pflegeleichter – bei guter Vorbereitung und kurzer Reisezeit können sie ganz ohne Überwachung zurechtkommen. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.