Ein Unternehmen der REWE
 Kostenloser Versand in Deutschland ab 19€
 Wir sind für Sie da 0221/1773-1000
 25 Jahre Erfahrung im Bereich Heimtierbedarf
Sie sind hier:

Silvester mit Haustier: Stressfrei ins neue Jahr

silvester mit haustier
Für viele von uns ist Silvester ein Jahreshöhepunkt, der mit Sekt, Bleigießen und effektvollen Feuerwerken gefeiert wird. Doch für viele Tiere bedeutet der Jahreswechsel pure Aufregung. Wir verraten dir hier deshalb, wie du Silvester für dein Haustier stressfreier gestalten kannst.

Haustiere im Silvester-Stress

Sie zischen, sie heulen, sie böllern – gemeint sind Raketen und Knaller. Was für den Menschen ein schönes Schauspiel bedeutet, kann bei Haustieren schnell in Stress und Panik enden. Hund, Katze und Co. hören ausgesprochen gut – viel besser sogar als wir Menschen. Kein Wunder also, dass unsere geliebten Vierbeiner panisch auf die ungewohnten Geräusch- und Lichtverhältnisse reagieren.

Maßnahmen für die Silvesternacht

Damit das neue Jahr für deinen Vier- oder Zweibeiner angenehm beginnt, sollten deine Tiere nicht allein sein. Am besten verzichtest du auf Silvesterbälle und verlegst das Fest einfach zu dir nach Hause. So kannst du deinen Lieblingen ganz nah sein, sie beruhigen und dennoch eine schöne Feier im Kreise deiner Familie und Freunde verbringen.

Generelle Schutzmaßnahmen für die Silvesternacht können deine Tiere ungemein beruhigen. Für jedes Haustier gilt: der Tag sollte so geregelt wie möglich ablaufen. Die Routine beruhigt deinen Liebling. Achte zudem darauf, dass Rollläden und Vorhänge abends geschlossen sind. Eine beruhigende Hintergrundkulisse mittels TV oder Radio schafft zusätzlich eine angenehme Stimmung.

Achtung! Bleigießen macht uns Menschen zwar viel Spaß und die Deutung der entstandenen Figürchen ist besonders amüsant, doch für dein Tier kann der Kontakt ernsthafte Schäden mit sich bringen. Solltest du also ein Fan des Bleigießens sein, so behalte unbedingt das verwendete Wasser im Auge, denn es ist giftig für Haustiere!

Silvester mit dem Hund

Hunde sind Rudeltiere und orientieren sich stark an ihrem Rudelführer. Dementsprechend kannst du einiges tun, um deiner Fellnase die Silvesternacht so stressfrei wie möglich zu gestalten. Stelle deinem Hund ein kuscheliges, ruhiges und abgedunkeltes Plätzchen zur Verfügung, wo er sich zurückziehen kann, wenn ihm danach ist. Bedenke: auch Zwingerhunde sollten in der Silvesternacht unbedingt einen ruhigen Ort vorfinden und nicht draußen bleiben.

Silvesterknaller: Bleibe gelassen

Natürlich ist die Reaktion auf Silvesterknaller von Hund zu Hund verschieden. Einige Tiere lässt die Knallerei komplett kalt, andere hingegen sind kaum zu beruhigen und reagieren regelrecht panisch. Als Faustregel gilt allerdings: egal wie gestresst dein Hund auf Böller, Knaller und Co. reagiert – suggeriere ihm zu keiner Zeit dein Mitleid. Gibst du nach, bestärkst du ihn in seiner Annahme, dass gerade etwas Schreckliches geschieht. Wenn du allerdings gelassen bleibst und das Feuerwerk regelrecht ignorierst, vermittelst du deinem Liebling Gelassenheit und Ruhe.

Gassi-Gehen in der Silvesternacht

Natürlich möchte dein Hund auch in der Silvesternacht seine „Runden drehen“. Die frühen Abendstunden sind hierfür ideal. Gehst du zu spät mit deinem Hund raus, riskierst du, dass bereits die ersten Knaller und Raketen gezündet werden. Bedenke stets, dass Hunde mehrere hundert Mal besser als wir Menschen hören. Zündet also jemand in seiner Nähe einen Knallkörper, kann dieser zu einem Trauma führen und im schlimmsten Falle sogar dauerhafte Schäden verursachen. Nach seinem letzten Spaziergang sollte dein Vierbeiner deshalb das Haus für „dieses Jahr“ besser nicht mehr verlassen – zu seiner eigenen Sicherheit.

Silvester mit Katzen

Egal ob Freigänger oder Hauskatze, an Silvester sollten alle Samtpfoten daheim bleiben. Damit dies auch wirklich der Fall ist, solltest du sicherstellen, dass alle Türen und Fenster sicher verriegelt sind. Auch wenn die Katze maunzt und unbedingt raus möchte, bleibe standhaft, denn so manch eine Katze ist in ihrer Panik vor Knallkörpern geflüchtet und hat sich bei ihrer blinden Flucht schwer verletzt.

Katzen: sensibel und sanft

Katzen sind sensibel und sanftmütig, umso mehr benötigen sie in der Silvesternacht ausreichend Pflege und Zuneigung. Wie auch Hunde, bevorzugen Miezen dunkle, höhlenartige Rückzugsorte. Gib deinem Tiger die Ruhe, die er braucht. Er wird selbst entscheiden, wann er sich sicher genug fühlt, um sich wieder zu zeigen. Laufe deiner Katze jedoch nicht suchend hinterher. So nimmst du ihr die Fluchtmöglichkeit und machst ihren Stress nur noch größer.

Vorsicht Bleigießen

Du hast dein Haus vor Lärm und Krach geschützt? Doch auch andere Gefahren können in der Silvesternacht lauern. Ebenso wie bei Hunden, gilt auch bei Katzen: Vorsicht beim Bleigießen. Vor dem Schlafengehen solltest du unbedingt sichergehen, dass du das Bleiwasser entsorgt hast. Trinkt die Katze davon, können schwere Vergiftungen die Folge sein.

Silvester mit Kleintier

Egal ob Meerschweinchen, Ratte, Chinchilla und Co., für alle Kleintiere gilt – der Käfig sollte abgedunkelt in einem ruhigen Raum untergebracht sein. Schließe Fenster und Rollläden und schirme deine Lieblinge mit einer Decke gegen Licht und Lärm ab. Manchmal kann es auch hilfreich sein, wenn zusätzliches Nistmaterial zur Verfügung gestellt wird. So können sich die kleinen ausreichend einkuscheln und zur Ruhe kommen.

Silvester mit Vögeln

Auch Wellensittiche, Nymphen und Papageien kannst du mit einigen entsprechenden Vorkehrungen sicher durch die Silvesternacht bringen. Ein Radio gaukelt Schwarmgeräusche vor und beruhigt die Vögel mit einer moderaten Geräuschkulisse. Anders als bei anderen Tieren, solltest du zwar auch die Rollläden herunter lassen, das Licht sollte allerdings angeschaltet sein. Die Panik deiner Lieblinge wird nämlich umso größer, je schlechter ihr Aufenthaltsort beleuchtet ist. Zwar werden sie dann unter Umständen erst spät ungestört schlafen können – dieser Schlafmangel ist allerdings weitaus ungefährlicher als die typischen „Silvester-Verletzungen“, die sie sich im dunklen Käfig zuziehen können.

Frohes neues Jahr

Jeder Liebling reagiert anders auf extreme Geräusch- und Lichtverhältnisse. Natürlich gibt es deshalb auch kein allgemeingültiges Patentrezept. Berücksichtigst du jedoch unsere Tipps, so stehen die Chancen nicht schlecht, dass dein Liebling entspannt und stressfrei ins neue Jahr kommt.

Wir wünschen dir und deinen Lieblingen einen guten Rutsch und ein erfolgreiches und gesundes neues Jahr!

Quelle Artikelbild: bittedankeschön / Fotolia.com

 
War der Artikel hilfreich?
12
0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.