Über 300 Marken
Kostenloser Versand in Deutschland ab 19€
25 Jahre Erfahrung

Urlaub mit Katze

1949
0

Urlaub mit KatzeKatzen sind Gewohnheitstiere, die auf Ortswechsel meist sehr gereizt reagieren. Zwar gibt es auch Miezen, die begeistert die Veränderung ihrer Umgebung wahrnehmen, diese wurden aber häufig schon als Kitten an das Reisen gewöhnt. Transportboxen und Autos sind daher für sie nichts Fremdes. Charakteristisch für die scheuen Tiere ist aber, dass sie den Urlaub nicht als schönste Zeit des Jahres empfinden, sondern auf ungewohnte Reize und fremde Räume mit Stress antworten und ihren Protest dann auf unliebsame Weise zum Ausdruck bringen. Wenn eine Tierpension oder ein Katzensitter für dich in den Ferien nicht in Frage kommt, dann findest du hier einige Tipps für den Urlaub mit Katze.

Mit Katze in die Ferien fahren

Die Fahrt mit dem Auto ist sicher die entspannteste Form, mit einer Mieze auf Reisen zu gehen. Ist sie doch eine vergleichsweise leise Art der Fortbewegung und dein Stubentiger ist nicht mit fremden Menschen konfrontiert. Zudem kannst du die Route selbst planen und einteilen. Wenn deine Samtpfote etwas Zuwendung benötigt oder unruhig wird, steht einer spontanen Rast auf dem nächsten Parkplatz nichts im Wege. Bei der Deutschen Bahn und in Fernbussen nimmst du dein Haustier in einer Transportbox oder einem Katzenkorb in der Regel kostenlos mit. Die Box muss wie ein Gepäckstück auf der Ablage oder deinem Schoß abgestellt werden.

Bei der Bahnreise solltest du darauf achten, dass die Fahrtzeit nicht zu lange ist, da dein Liebling nur wenig Bewegungsfreiheit hat. Im Flugzeug dürfen Haustiere bis zu einem Gewicht von acht Kilogramm mit in die Kabine. Größere Vierbeiner werden hingegen nur im Gepäckraum transportiert. Das ist für viele Säuger eine traumatische Erfahrung. Erkundige dich frühzeitig bei deiner Fluggesellschaft, wie dort der Tiertransport gehandhabt wird. Auf Schiffen gelten sehr unterschiedliche Bedingungen. Hier empfiehlt es sich, frühzeitig Informationen zur Mitnahme von Katzen einzuholen.

Das Gepäck für den Urlaub mit Katze

Egal, für welche Variante du dich entscheidest, wichtig ist, dass du einen bequemen und gut tragbaren Transportkorb für dein Haustier auswählst. Viele Vierbeiner verbinden Transportboxen mit dem Besuch beim Tierarzt. Daher ruft diese Ängste hervor. Übe mit deiner Mieze beizeiten das Unterwegssein in der Reisebox, so werdet ihr beide die gemeinsame Fahrt entspannt überstehen. Es gibt auch für Katzen in verschiedenen Größen Brustgeschirr und passende Leinen. Der Spaziergang mit dem Stubentiger an der Leine wird von vielen belächelt. Wenn du aber oft mit deiner Katze auf Reisen bist, dann empfiehlt es sich, sie frühzeitig an das Ausgehgeschirr zu gewöhnen.

 

So kann sie auf einer längeren Fahrt auch Auslauf haben, ohne dass du Angst haben musst, dass die Katze nicht mehr zu dir zurückfindet. Nimm für unterwegs etwas Wasser mit. Futter solltest du erst nach der Ankunft geben. Am Urlaubsort benötigt die Mieze vertraute Gegenstände wie ihren Katzenkorb oder ihr Bett, ein Katzenklo, ihr Lieblingsspielzeug und das Futter, das sie auch zuhause bekommt. Um ungewohnte Gerüche im Hotel oder der Ferienwohnung zu beseitigen, verwendest du am besten ein Pheromonspray mit Stecker. Das erleichtert dem Stubentiger den Umzug in das Zuhause auf Zeit.

Das Feriendomizil für deine Katze und dich

Die Suche nach einer passenden Unterkunft ist für Tierhalter die größte Hürde für den gemeinsamen Urlaub mit einem Vierbeiner. Zwar sind viele Hotels inzwischen auf die Bedürfnisse von Hundebesitzern eingerichtet, andere Tierarten werden aber oft nicht mitbedacht. Findest du an deinem Wunschort doch ein Ferienhaus oder eine Ferienwohnung, in dem auch Katzen willkommen sind, dann achte darauf, dass die Zimmer groß genug ist, dass deine Mieze ihren Bewegungsdrang ausleben kann.

Meist musst du für ein geeignetes Hotelzimmer tief in die Tasche greifen. Ein Ferienhaus mit Balkon oder ein Garten, in dem sich dein Liebling an der Leine bewegen kann, ist die perfekte Bleibe. Hier kannst du auch einen kleinen Kratzbaum mitnehmen, wenn dieser im Ferienhaus nicht vorhanden ist. Dies ist insofern sinnvoll, als dadurch Möbel und Vorhänge nicht von dem Stubentiger zum Wetzen der Krallen missbraucht werden. Zugleich solltest du zum Schutz der Einrichtung in eurem Haus daran denken, Spielzeug für deine Katze mitzunehmen. Langweilt sich dein Stubentiger, wird er versuchen, seinen Bewegungstrieb an den Einrichtungsgegenständen auszuleben.

Verzicht auf den Freilauf im Urlaub

Katzen haben einen sehr guten Orientierungssinn. Daher finden sie in ihrer gewohnten Umgebung auch nach langen Ausflügen wieder problemlos zu dir zurück. Nach einem Umzug werden die Tiere an die neuen Koordinaten ihres Domizils dadurch gewöhnt, dass sie mindestens zwei Wochen im Haus bleiben müssen, bevor sie den Garten erkunden dürfen. Aus diesem Grund ergibt es sich von selbst, dass die Vierbeiner im Urlaub, der ja meist nur zwei bis drei Wochen dauert, nicht ohne Leine ins Freie dürfen. Selbst wenn du davon überzeugt bist, dass deine Mieze in deiner Nähe bleibt, solltest du dich an diese Regelung halten, denn wenn der Freiheitsdrang zum Zuge kommt, dann vergisst dein Liebling dich sehr schnell.

Die Rechtslage beim Urlaub mit Katze

In viele Länder dürfen Kätzchen, die noch keine drei Monate alt sind, nicht mitgenommen werden. Ansonsten haben viele Staaten eigene Regelungen, wann ein Haustier die Grenze überqueren darf. Wenn du mit deinem Liebling Urlaub machst, dann brauchst du in der Europäischen Union grundsätzlich einen Pass für deinen Stubentiger. Das unverzichtbare Reisedokument ist der blaue EU-Heimtierausweis. Diesen stellt dir dein Tierarzt aus. Die ins Ohr tätowierte Nummer deiner Samtpfote oder ihre Mikrochipnummer werden als unverwechselbare Merkmale in den Pass eingetragen. Zudem muss deine Katze gegen Tollwut geimpft sein. Diese Behandlung wird in den Pass eingetragen, bevor es auf Reisen gehen kann.

Einige europäische Staaten haben darüber hinaus weitere Bestimmung für das Einführen von Tieren. So muss beispielsweise in Irland nachgewiesen werden, dass die Immunisierung gegen Tollwut bereits 21 Tage zurückliegt. Zudem ist der Arzt verpflichtet, die Bezeichnung des Impfstoffes, das Datum der letzten Behandlung und die Dauer des Schutzes einzutragen. Ähnliche Vorschriften gibt es unter anderem für Schweden, Malta oder das Vereinigte Königreich. Die Türkei und Russland verlangen ein Gesundheitszeugnis. Darüber hinaus gibt es Länder, die eine Bandwurmbehandlung vorschreiben, die in der Regel 30 Tage vor Fahrtantritt erfolgt sein muss. Erkundige dich daher frühzeitig, welche Bestimmungen es für die Einreise in deine Urlaubsregion gibt.

Hilf uns, unseren Service weiter zu verbessern. War dieser Artikel hilfreich für dich?

Kommentare, Fragen und Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.