Über 300 Marken
Kostenloser Versand in Deutschland ab 19€
25 Jahre Erfahrung

Trinkbrunnen für Katzen

999
0

Trinkbrunnen für Katzen: Katze zum Trinken animierenDas Trinkverhalten unserer Katzen ist uns oft ein Rätsel: Manche Miezen erwischt man so gut wie nie an ihrem Wassernapf, andere trinken bevorzugt aus Blumentöpfen oder Pfützen. Zwar nehmen Katzen einen Großteil ihres Flüssigkeitsbedarfs über die Nahrung auf, jedoch kommen sie nicht gänzlich ohne Trinken aus. Wenn deine Fellnase ihren Trinknapf meidet, dann ist ein Trinkbrunnen eine sinnvolle Alternative. Wir informieren dich über die Vorteile von Trinkbrunnen und verraten dir, wie du deine Katze zum Trinken motivieren kannst.

Das Trinkverhalten der Katze

Die Hauskatze stammt von der Falbkatze ab, einer kleinen Wildkatze, die ihren Lebensraum hauptsächlich in Savannen- und Steppengebieten hat. Von ihr haben unsere Fellnasen das Trinkverhalten geerbt. Die Falbkatze ist es gewöhnt, nur selten auf frisches Wasser zu stoßen und hat deshalb einen verhältnismäßig geringen Flüssigkeitsbedarf. Auch wenn unsere Stubentiger nicht viel Wasser benötigen, so müssen sie trotzdem regelmäßig trinken. Vor allem, wenn du deine Mieze mit Trockenfutter ernährst, braucht sie eine zusätzliche Wasserquelle. Die wenigsten Katzen trinken aus gewöhnlichen Näpfen. Vielleicht hast du deine Samtpfote schon einmal dabei erwischt, wie sie aus dem Waschbecken getrunken hat, als das Wasser lief. Das liegt daran, dass viele Katzen lieber fließendes Wasser trinken, da sich hier in der Natur weniger Keime bilden.

Sind Trinkbrunnen für Katzen sinnvoll?

Wenn deine Katze zu wenig trinkt, ist es gut möglich, dass sie sich einfach nicht für das Wasser aus dem Katzennapf begeistern kann. In der Natur meiden die Fellnasen abgestandenes Wasser, da dieses gefährliche Keime enthalten kann. Trinkbrunnen ahmen natürliche Fließgewässer nach, indem sie das Wasser mithilfe einer Pumpe beständig zirkulieren lassen. Dadurch wird das Wasser mit Sauerstoff angereichert und bleibt länger frisch. Trinkbrunnen verfügen in der Regel über einen Aktivkohlefilter, der das Wasser sauber und frei von Keimen hält. Zudem sind die Brunnen an die Bedürfnisse deiner Samtpfote angepasst: flache und weite Schalen sowie ein hochwertiges Material machen die Flüssigkeitsaufnahme angenehmer für die Katze.

Katzen Trinkbrunnen: Welche Modelle gibt es?

Immer mehr Katzenhalter entdecken die Vorteile von Trinkautomaten für sich. Deshalb gibt es die praktischen Trinkbrunnen mittlerweile in unterschiedlichen Modellen. Achte beim Kauf auf das Material des Brunnens: Kunststoff ist nur bedingt geeignet, da das Material einen feinen Eigengeruch hat, den die Katzen als unangenehm empfinden. Automatisierte Trinkbrunnen aus Keramik und Edelstahl sind hochwertiger und bestens geeignet für deine Fellnasen. Bei der Wahl des Modells solltest du zudem auf die Vorlieben deiner Katze achten. Manche Trinkbrunnen ähneln einem Springbrunnen und haben eine kleine Fontäne, andere haben einen Wasserlauf über mehrere Ebenen oder imitieren einen kleinen Wasserfall. Wichtig ist auch, dass passende Ersatzfilter verfügbar sind. Neue Katzenbrunnen Modelle aus Keramik sind leicht zu reinigen und haben einen besonders leisen Motor.

Der richtige Standort für den Katzenbrunnen

Ob deine Katze trinkt oder nicht, hängt neben der Wasserqualität auch vom Standort des angebotenen Trinkwassers ab. Steht der Trinknapf direkt neben dem Futternapf, weigern sich die Miezen häufig, daraus zu trinken. Der Geruch des Futters lockt dann mehr als das Wasser. Außerdem kommt es in der Natur selten vor, dass eine Wasserquelle direkt am Futterplatz vorzufinden ist. Wildkatzen vermeiden es sogar, an einem Trinkplatz zu fressen, da sonst das Wasser verunreinigt werden könnte. Trinknäpfe solltest du also immer in größerem Abstand zum Futterplatz und zum Katzenklo platzieren. Der beste Standort für den Brunnen ist ein schattiger und ruhiger Ort, an dem sich deine Fellnase gerne aufhält.

So kannst du deine Katze zum Trinken animieren

Ein Katzentrinkbrunnen ist eine einfache Möglichkeit, um deine Katze zum Trinken anzuregen. Wenn du zusätzlich die Flüssigkeitsaufnahme deiner Mieze erhöhen willst, dann kannst du weitere Vorkehrungen treffen. Wenn möglich solltest du deine Katze mit Nassfutter oder einer Mischfütterung ernähren, da sie so schon einen Großteil ihres Flüssigkeitsbedarfs über die Nahrung abdeckt. Dem Nassfutter kannst du immer noch ein wenig Wasser zusetzen. Auch kannst du, zum Beispiel während du die Zähne putzt, ein wenig den Wasserhahn für deine Mieze laufen lassen. Achte aber darauf, dass sich im Waschbecken keine Rückstände von Putzmitteln oder Ähnlichem befinden.

Wasserspender für Haustiere

Ein Katzenbrunnen, der ständig frisches Wasser spendet, animiert deine Katzen zum Trinken. Wenn du den Standort für den Katzen Trinkbrunnen richtig wählst und deine Mieze zusätzlich über das Futter mit Flüssigkeit versorgst, steht einem ausgewogenen Trinkverhalten deiner Samtpfote nichts mehr im Wege. Übrigens kann ein Trinkbrunnen auch für kleine Hunde ein nützliches Hilfsmittel sein.

Hilf uns, unseren Service weiter zu verbessern. War dieser Artikel hilfreich für dich?

Kommentare, Fragen und Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.