Über 300 Marken
Kostenloser Versand in Deutschland ab 19€
25 Jahre Erfahrung

Podenco im Rasseportrait

1609
2

PodencoHerkunft und Rassegeschichte

Der Podenco ist eine auf dem spanischen Festland, den balearischen und kanarischen Inseln beheimatete Jagdhundrasse. Seine Spezialität ist die Jagd auf Kaninchen. Dazu geht er nicht wie Dackel oder Terrier unter die Erde in den Bau, sondern jagt Übertage. Zuweilen jagen sie sogar in der Gruppe. Meistens bestehen solche Jagdgruppen ausschließlich aus Hündinnen, da Podenco Rüden nicht sonderlich verträglich untereinander sind. Sie sind windhundartig flink und können blitzschnelle Haken schlagen. Als Gruppe kreisen sie ihre Beute ein. So bringen sie in kurzer Zeit Dutzende, ja Hunderte Kaninchen zur Strecke. Podencos arbeiten in der Regel ohne Anleitung des Jägers vollkommen selbstständig. Die erlegte Beute wird niemals selber verspeist, sondern brav zum Jäger apportiert.

So kann es vorkommen, dass ausgesetzte Podencos trotz ihres jagdlichen Geschicks in der Natur verhungern, eben weil die angezüchtete Fresshemmung in dieser misslichen Lage zur Wirkung kommt.Je nach Region wird mit Podencos auch anderes Wild, beispielsweise Hasen oder Vögel, gejagt. In jedem Fall sind sie windhundartig schnell. Daher werden alle Podenco-Varietäten in Deutschland vom Deutschen Windhundzucht- und Rennverband betreut. Im Unterschied zu klassischen Windhunden, die reine Sichtjäger sind, jagen Podencos mit drei Sinnen. Sie jagen per Augen (Sicht), Nase (Geruch) und Ohren (Gehör). Diese seltene Kombination macht ihn zu einem besonderen Jagd- und Windhund. Hunde vom Typ des Podencos gibt es im ganzen westlichen Mittelmeerraum. Als offizielle Hunderassen sind folgende Varietäten von der FCI anerkannt: der Cirneco dell’Etna in Sizilien, der Pharaoh Hound auf Malta, der Podengo Português sowie der Podenco Ibicencos und der Podenco Canario.

Dazu kommt noch der Podenco Andaluz, der vom deutschen Verband VDH anerkannt ist. Alle sind sehr ähnlich sowohl vom Aussehen als auch vom Verhalten. Ihre Abstammung ist nicht geklärt. Auffällig ist ihre Ähnlichkeit zu dem altägyptischen Jagdhund Tesem, einer der ältesten dokumentierten Hunderassen überhaupt. Es ist allerdings weder nachgewiesen noch wahrscheinlich, dass es sich um unmittelbare oder gar reinrassige Nachkommen des Tesems handelt. Wahrscheinlich ist, dass dieser Typ Hund durchgängig existierte, da er in seiner heutigen Funktion bereits den Menschen der Antike diente. In den ländlichen Gebieten Spaniens werden Podencos heute noch rein nach ihrer Leistung und Tauglichkeit für die Jagd beurteilt und gezüchtet. Manche Vertreter der Jägerschaft machen mit ihren Hunden kurzen Prozess, wenn sie für die Jagd nicht mehr taugen.

Sie werden erschossen, erwürgt oder kurzerhand ausgesetzt. So tragen viele spanische Straßenhunde eine gute Portion Podencoblut in ihren Adern. Das macht es den Hunden nicht immer leicht, wenn sie von entsprechenden Organisationen nach Deutschland verbracht werden und sich dann plötzlich in einer Großstadtwohnung an der kurzen Leine wiederfinden. Die meisten Podencos in Deutschland stammen aus solchen Importen. Seit etwa 30 Jahren organisiert der Deutsche Windhundzucht- und Rennverband die Reinzucht dieser besonderen Hunde. Er bietet zudem die Möglichkeit, dass diese Hunde etwa bei Windhunderennen ihr ausgeprägtes Bedürfnis nach schnellem Laufen ausleben können.

Beschreibung

Podencos haben eine unverwechselbare Erscheinung. Sie erinnern an einen kräftig gebauten, mittelgroßen Windhund und zugleich an die weltweit überraschend einheitlich aussehenden Straßen- oder Pariahunde. Podenco Ibicenco und Canario haben als Rassehunde seit 30 Jahren einen Standard. Ein Gewicht ist nicht vorgeschrieben, wohl aber die gewünschte Größe. Der Ibicenco soll eine Widerristhöhe bei Rüden von 66 bis 72, bei Hündinnen von 60 bis 67 Zentimetern vorweisen. Der Canario wird als etwas kleiner angegeben.

Solche Maße in Standards haben etwas Willkürliches, da sich die originären Züchter und Hunde in ihrer natürlichen Umgebung glücklicherweise nicht nach Vorschriften des Ausstellungswesens richten. Beide Podencos haben ein glattes Fell ohne Unterwolle. Den Ibicenco gibt es zusätzlich in den Varietäten Rauhaar und Langhaar. Als Fellfarben werden von der Rassehundezucht die Farben weiß und rot, auch einfarbig weiß oder rot bevorzugt. Rauhaarige falbfarbene Hunde sind ebenfalls zugelassen.

Charakter und Wesen

Podencos sind Jagd- und Windhunde zugleich. Besonders der Ibicenco wird in seiner Heimat zudem als Wachhund eingesetzt. Diese ursprünglichen Funktionen bestimmen ihr ganzes Verhalten. Sie sind hoch agil und aufmerksam. Ihren scharfen Sinnen entgeht kaum etwas. Besonders als junge Hunde lechzen sie nervös nach Bewegung und Erlebnissen, idealerweise jagdlicher Art und zu allererst mit der Option, frei laufen zu können. Da sie meist einen starken Jagdtrieb besitzen, kann diesem tief verankerten Bedürfnis der Hunde in unseren Breiten nur selten nachgekommen werden. Es ist ein Erlebnis, Podencos beim freien Laufen zuschauen zu dürfen. Sie können schnell sprinten und insbesondere extrem kurze Haken schlagen. Podencos sind sehr intelligent und gelehrig. Sie wissen schnell, was erlaubt und was tabu ist. Sie sind den Menschen freundlich und aufgeschlossen zugewandt. Sie haben ein gutmütiges Wesen. Sie suchen die innige Anbindung an Herrchen und Frauchen und sind diesen treu ergeben.

Bedingt durch knallhart leistungsorientierte Selektion in ihrer Heimat sind sie sehr zäh und belastbar. Bei Exemplaren, die als Straßenhunde sozialisiert und dann nach Deutschland gebracht wurden, sehen wir oft einen nicht zu unterschätzenden Drang nach Freiheit. Die Leine, die Hunden ansonsten eher Sicherheit gibt, wird als Bedrohung empfunden. Nicht wenige solcher Hunde ängstigt das Leben im dichtbesiedelten Deutschland, das zudem mit Restriktionen gegenüber Hunden nur so überzogen ist. Sie werden scheu, stehen unter Dauerstress. In Verbindung mit der Selbstständigkeit, die ihre Jagdweise im Auftrag der Menschen und darüber hinaus das Leben als Straßenhund hervorgebracht hat, fällt ihnen das extrem regulierte, eingezwängte Leben in Mitteleuropa oft sehr schwer. All das sind enorme Herausforderungen an die Halter, die zuweilen kaum zu bewältigen sind.

Haltung

Grundsätzlich ist der Podenco gut zu halten. Er eignet sich als Familienhund und Freund der Kinder bestens. Und er will und muss als Mitglied seiner Familie gesehen werden. Er eignet sich in der Regel aber nicht für eine Großstadtwohnung. Er braucht tägliche ausgedehnte Spaziergänge in der Natur, am besten mehrmals am Tag. Hier sind seine Sinne auf das Höchste angespannt. Er ist ein engagierter, hellwacher Jagdhund. Er braucht zumindest hie und da die Möglichkeit, sich beim freien Laufen auspowern zu können.

Ein artgerecht gehaltener Podenco ist im Haus ruhig und sanft. Dann kann er entspannt in seinem Körbchen oder auf dem Sofa ruhen. Manche Exemplare sind ausgesprochen wachsam und bellen gerne. Zu beachten ist auch, dass der Podenco keine Unterwolle und als Windhund eher wenig isolierendes Fett hat und somit kälteempfindlich ist. Aus Spanien importierte Hunde mit unbekannter Vorgeschichte können die oben beschriebenen Probleme bereiten. Es stellt sich die Frage, ob den Hunden immer ein Gefallen getan wird, ihnen das straff regulierte Leinenleben im dichtbesiedelten Mitteleuropa anzutun. Vielleicht ist es besser, den Hunden durch nachhaltige Veränderungen in deren Heimat zu helfen.

Erziehung

Ein gut sozialisierter Podenco lässt sich sehr gut erziehen. Seine wachen Sinne, seine Intelligenz, seine freundliche Zugewandtheit dem Menschen gegenüber, machen es ihm leicht, uns Zweibeiner zu verstehen. Zudem will er uns gefallen und in Einklang leben. Natürlich bedarf es immer gerechter Konsequenz. Nachlässigkeiten von Herrchen und Frauchen bemerkt er sofort und nutzt diese gnadenlos aus. So wird er jede Unaufmerksamkeit nutzen, um eine unbehütete Leckerei zu klauen. Zur hundgerechten Beschäftigung und körperlichen Auslastung bietet der Windhundeverband die Möglichkeit, mit Podencos an Windhundrennen oder Coursings teilzunehmen. Auch andere Hundesportarten wie Agility sind geeignet. Bedingt durch ihre starke jagdliche Motivation, erfordert eine Ausbildung viel Geduld und Einfühlungsvermögen.

Pflege und Gesundheit

Fellpflege

Der Podenco ist ausgesprochen genügsam. Es reicht aus, gelegentlich das Fell zu bürsten.

Rassetypische Krankheiten

Vor dem Hintergrund der auf Leistung orientierten Selektion in seiner Heimat und den dort fließenden genetischen Grenzen mit entsprechend unbekannter Inzucht ist seine Gesundheit ausgesprochen robust und vorbildlich. Bei hier gezüchteten Ausstellungshunden mag das bereits anders sein.

Ernährung/Futter

Podencos sind oft sehr verfressen. Hier muss man aufpassen. Ansonsten sind es ausgesprochen genügsame Kostgänger.

Lebenserwartung

Genaue Zahlen gibt es zur Lebenserwartung von Podencos nicht. Die Lebenserwartung ist als eher hoch zu erwarten, konkret 12 bis 15 Jahre. Bei durch das Leben hier gestressten Hunden ist sie geringer.

Podenco kaufen

Willst du dein Leben mit einem Podenco verbringen, solltest du zunächst prüfen, ob du alle Voraussetzungen hierzu gewährleisten kannst. Ansonsten solltest du dich in Tierheimen, bei seriösen Tierschutzorganisationen umschauen oder von Fachleuten des Deutschen Windhundzucht- und Rennverbands beraten lassen.

 


Christoph JungChristoph Jung Seit seiner Kindheit gehören Hunde zu den besten Freunden des Hundeforschers. Die Beziehung Mensch – Hund ist für ihn ein faszinierendes Thema, das ihn täglich beschäftigt und für das er sich auch öffentlich engagiert. Aus seiner täglichen Forschung entstand das Buch „Tierisch beste Freunde“. Jung lebt mit seiner Familie und seinen Hunden in der Nähe von Halle.


Hilf uns, unseren Service weiter zu verbessern. War dieser Artikel hilfreich für dich?

Kommentare, Fragen und Antworten
  1. Jessica von Falkenhayn sagt:

    Warum wird als einziges Bild in diesem Artikel ein Whippet abgebildet? Es gibt beim VDH Fotos von Canario, Ibicenco, usw. Das Wesen der Podencos und auch gerade der Podengos ist sehr unterschiedlich und nicht wie oben beschrieben, recht einheitlich.

    1. ZooRoyal sagt:

      Hallo Jessica,

      vielen Dank für deinen Hinweis, wir werden das Bild austauschen!
      Jeder Hund tickt natürlich anders, aber die beschriebenen Wesenszüge im Beitrag sind charakteristisch für diese Hunderasse. 🙂

      Liebe Grüße
      Dein ZooRoyal Team

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.