Über 300 Marken
Kostenloser Versand in Deutschland ab 19€
25 Jahre Erfahrung

Bolonka Zwetna im Rasseportrait

2664
0

Bolonka ZwetnaHerkunft und Rassegeschichte

Der Ursprung des Bolonka Zwetna liegt in Russland. Nach dem Zweiten Weltkrieg wollte man auch in Russland eine eigene kleine Hunderasse kreieren. Es war damals nicht möglich, andere Hunde aus dem Ausland zu importieren. So war man darauf angewiesen, auf das eigene Material zurückzugreifen. Die ersten Hunde entstanden ursprünglich aus dem Bolonka Franzuska und anderen kleinen Zwergrassen wie dem Shi Tzu und dem Lhasa Apso. Als der Urahne des Bolonka Zwetna gilt aber der Bichon Frise. Er hat dieser Rasse sein verspieltes und lebhaftes Wesen gegeben. Eine der berühmtesten Besitzerinnen in der Vergangenheit ist Katharina die Große, die früher einen Bolonka Franzuska ihr Eigen nannte, aus dem später die heutige Rasse hervorgegangen ist. Die Hunde waren damals kleine Gastgeschenke, die der Adel aus Russland der feinen Gesellschaft in Frankreich mitbrachte.

Beschreibung

Größe

Der Bolonka Zwetna wird in seiner Schulterhöhe nicht größer als 28 cm. Bestenfalls weist der Hund eine Größe von 20-26 cm auf.

Gewicht

Ein ausgewachsener Hund ist immernoch besonders leicht und agil und kommt auf ein Gewicht von gerade einmal 2-5 kg.

Fellfarben und -länge

Der Bolonka Zwetna hat mittleres bis langes, luftig und seidig weiches Haar, was den Hunden ihr charakteristisches Äußeres verleiht. Bei diesen kunterbunten Hunden ist alles erlaubt bis auf eine reinweiße Färbung. Die vielen unterschiedlichen Farben sind vermutlich auf die Einkreuzungen zurückzuführen, die diese Rasse von Anfang an erfahren hat.

Charakter und Wesen

Der Bolonka Zwetna hat ein besonders verspieltes und lebendiges Wesen. Der kleine Kerl liebt Herrchen und Frauchen und wird die Herzen im Sturm erobern. Seinem niedlichen Gesicht kann kaum jemand widerstehen. Dabei überzeugt diese Hunderasse besonders mit großer Ausdauer und gilt als äußerst robust. Längere Spaziergänge und Ausflüge sind kein Problem. Diese kleinen und quirligen Hunde möchten lernen und ihre Welt entdecken, was die Erziehung vereinfacht.

Haltung

Der Bolonka Zwetna eignet sich gut für das Leben in der Stadt. Wie viele andere Rassen möchte er nicht zu lange alleine bleiben und orientiert sich an seiner Familie. Er tobt sich gerne aus und sollte nicht unterfordert werden – täglich braucht er 1-2 Stunden Auslauf. Zudem ist Hundesport oder ein regelmäßiger Besuch auf dem Hundeplatz für ihn ideal.

Erziehung

Selbst Anfänger können mit dieser Hunderasse unproblematisch starten. Der Bolonka ist ein Gesellschaftshund und liebt den Trubel großer Familien. Wie bei allen anderen Rassen beginnt eine erfolgreiche Erziehung direkt als Welpe und startet mit seinem Einzug.

Duldsamkeit, Neugierde und Loyalität erleichtern die ersten Schritte in der Erziehung zu einem folgsamen Hund.

Pflege und Gesundheit

Fellpflege

Das wellige und sehr lockige Fell ist seidig weich, hat eine ideale Länge und haart nicht. Die kleinen Locken verleihen dem Bolonka Zwetna einen wild-lustigen Look. Die gut entwickelte Unterwolle bietet Schutz vor Kälte.

Der Bolonka Zwetna haart nicht, sondern verliert lediglich ein paar abgestorbene Haare. Dennoch sollte er regelmäßig gebürstet werden, um Verfilzungen zu vermeiden. Mit dem Alter wird die Fellfarbe immer heller. Soll das Fell glänzend und geschmeidig bleiben, muss der Hund alle 2-3 Tage für mehrere Minuten ausführlich und gründlich gebürstet werden.

Rassetypische Krankheiten

Der Bolonka Zwetna ist nicht anfällig für Krankheiten. Die Rasse gilt als besonders robust, sodass viele geläufige Krankheiten einfach an ihnen vorbeigehen. Dennoch sollte eine regelmäßige Kontrolle beim Tierarzt erfolgen.

In der Zucht sind bestimmte genetisch bedingte Erbkrankheiten aufgetreten, die einzig und allein von seriösen Züchtern durch freie Zuchthündinnen und Zuchtrüden ausgeschlossen werden. Zu diesen Erbkrankheiten gehören

  • Patella Luxation
  • Hüftgelenk-Dysplasie
  • progressive Retina-Atrophie
  • Grüner Star

Ernährung/Futter

Eine hygienisch einwandfreie und gesunde Ernährung bieten Alleinfuttermittel und Trockenfutter. Der Bolonka sollte am Tag 2-3 kleinere Portionen bekommen, um seinen Magen nicht zu belasten. Ideal ist es, das Hundefutter zusätzlich mit Obst und Gemüse zu versetzen und für einen hohen Fleischanteil zu sorgen. Zusätzlich sollte immer ein Schälchen mit frischem Wasser parat stellen, sodass der Hund nach Belieben trinken kann.

Gesunde Leckerlis sind ebenso gern gesehen und können zusätzlich zum Futter gegeben werden.

Lebenserwartung

Der Bolonka Zwetna kann bis zu 15 Jahre alt werden. Die Lebenserwartung ist vorrangig von den Haltungsbedingungen und der Gesundheit der Zuchtlinien abhängig.

Bolonka Zwetna kaufen

Der Bolonka Zwetna sollte  ausschließlich bei seriösen Züchtern gekauft werden. Vor dem Kauf empfiehlt sich eine umfassende Beratung zur Rasse und Haltung durch den Züchter. Gute Züchter sind in dem VDH angehörigen Verband Deutscher Kleinhundezüchter e.V. organisiert. Der Kauf sollte nur mit einer originalen Ahnentafel erfolgen, um sicher zu stellen, dass der Hund reinrassig und gesund ist.

 

Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit Juliane Werner von bolonka-zwetna-freunde.de

 

Hilf uns, unseren Service weiter zu verbessern. War dieser Artikel hilfreich für dich?

Kommentare, Fragen und Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.